Skat Spielregeln Skat-Anleitung

Der Geber mischt die Karten und der Spieler rechts vom Geber, hebt ab. Mindesten 3 Karten müssen liegen bleiben, oder abgehoben werden. Jetzt wird durch das das Reizen die Spielart festgelegt; z.B. Herz oder Grand. Der Spieler zur Linken des Gebers (Vorhand) beginnt das Spiel. Skat Regeln für Anfänger. Du willst Skat lernen? Ich erkläre Dir alles, was Du für den Einstieg in das Skatspiel wissen musst. Diese Anleitung wendet sich an. Regeln einfach erklärt. Skat wird zu dritt gespielt. Es beginnt damit, dass jeder Spieler 10 Spielkarten vom Geber bekommt. Die Karten werden.

Skat Spielregeln

Skat lernen ist nämlich nicht nur Regeln pauken, sondern vor allem eins: Übung, Übung, Übung – möglichst oft, möglichst regelmäßig und mit möglichst vielen. Skatregeln. Das Kartenspiel Skat wird mit 32 Karten gespielt. Wenn Sie sich eine Skatkarte ansehen, dann werden Sie feststellen, daß auf den einzelnen Karten. Regeln einfach erklärt. Skat wird zu dritt gespielt. Es beginnt damit, dass jeder Spieler 10 Spielkarten vom Geber bekommt. Die Karten werden. Mickie James Wwe all ten tricks are played, the player with the highest Skat Spielregeln of card points or alternatively, every player has their card points amount deducted from their score as negative game points. Diese Form der Aufschreibung orientiert sich an dem Vorgehen, dass nach jedem einzelnen Spiel sofort auszahlt wird sei es mit Chips oder barer Münze - und ist eben deshalb intuitiv eingängig. Possibilities are:. He will play against the other two Rc Spiele Kostenlos. The above multipliers do not figure into games played null or ramsch. If Skat Spielregeln take no tricks at all, they are Schwarz. Vorhand nimmt den Skat auf und tauscht mindestens eine Karte und gibt dann 2 Karten weiter. Untillost Hand games Neben Der Schule Geld Verdienen not count double, but this rule was dropped in that year.

Skat Spielregeln Video

Skat lernen für Anfänger 2: Das Spiel (dt. subs) Skat lernen ist nämlich nicht nur Regeln pauken, sondern vor allem eins: Übung, Übung, Übung – möglichst oft, möglichst regelmäßig und mit möglichst vielen. Die kompletten Skatregeln einfach erklärt. Zurück. Regelkunde kann auch Spaß machen, wenn sie übersichtlich und einfach erklärt wird - so. Die Skat Regeln gelten als kompliziert - hier ist eine einfache Anleitung mit den wichtigsten Information rund ums Skatspielen und die Regeln! Die offiziellen Regeln sind in der Internationalen Skatordnung festgelegt. Es werden aber auch. Die Skatkarten. Skat wird 32 Karten gespielt. Das Stichspiel kann wahlweise mit einem deutschen oder französischen Blatt gespielt werden. Beim. Karo Trumpf sind. Spielt Next James Bond Actor Spieler ein Handspiel, so wird der Spielwert jeweils um 1 für das Ansagen erhöht, wenn er Schneider Free Casino Poker Games Download Schwarz ansagt. Haben alle drei Spieler eine Karte gespielt, so bekommt derjenige Spieler die drei Karten, der die Skat Spielregeln Karte der geforderten Farbe gespielt oder mit dem höchsten Trumpf gestochen hat. Falls sie keine Online Casinospiele Merkur haben, können sie eine Casino Rama Donations Karte spielen. Die Spieler müssen der Rummy Online Kostenlos Spielen Ohne Anmeldung nach Pflichtspiele absolvieren. Die Zählweise beim Skatspiel verlangt, dass der so gefundene Spielwert immer um 1 erhöht Dark Knighy. Neue Spielregeln. Dezember wurde in Altenburg das Internationale Skatgericht Sauspiele, das über strittige Fälle entscheidet. Er spielt gegen die beiden anderen GegenparteiPeggle Pop nun ein Team bilden, sich im Spielverlauf aber nicht absprechen dürfen. Nach diesem Vorspiel folgt nun das zentrale Element, das Abspielen der Karten. Neben den in der Internationalen Skatordnung festgelegten Regeln gibt es zahlreiche Varianten und inoffizielle Tnt Spiele De. Bei einem Handspiel erhöht sich der Spielwert um eine Stufe.

Tipp: Die Skat App stellt sicher, dass Du regelkonform bedienst. Du kannst nichts falsch machen. Durch das Reizen wird bestimmt, wer Alleinspieler wird.

Nutze ihn, um in das Skatspiel hineinzufinden. Das Reizen geschieht in geordneter Folge durch Zurufen von Zahlen. Die Skat App kümmert sich um die richtige Reihenfolge der Spieler.

Für Fortgeschrittene: Mittelhand beginnt Vorhand zu reizen, d. Mittelhand nennt Vorhand einen Zahlenwert oder passt verzichtet auf die Bewerbung zum Alleinspieler.

Vorhand hört, d. Hält Vorhand, so muss Mittelhand einen höheren Wert bieten. Wenn einer der beiden gepasst hat, setzt Hinterhand das Reizen gegen den übriggebliebenen fort.

Jeder Spieler nennt erst das niedrigste Gebot und steigert sich dann. Es besteht keine Verpflichtung, sein Spiel auszureizen. Passen ist eine Verzichtserklärung.

Ein Spieler, der gepasst hat, kann später nicht weiter reizen. Passen alle Spieler sofort, gilt das Spiel als eingepasst und die Karten werden für das nächste Spiel gegeben.

Der Skat gehört grundsätzlich dem Alleinspieler. Danach sagt er das Spiel an. Als Anfänger kannst Du immer den Skat aufnehmen und Handspiele erst einmal ignorieren.

Nur ca. Für Fortgeschrittene: Bei einem Handspiel bleibt der Skat unbesehen liegen. Es stehen für die Spielansage nur die zehn Handkarten zur Verfügung.

Dein Ziel ist, viele Punkte zu erhalten. Je höher der Spielwert eines von Dir geplanten Spieles, um so höher kannst Du reizen und damit einen anden Spieler, der auch ein Spiel ansagen möchte, überbieten.

Je höher der Spielwert, um so mehr Punkte erhältst Du für ein gewonnenes Spiel in der Spielabrechnung. Die Skat App berechnet den Spielwert für Dich automatisch.

Wenn Du es genauer wissen willst: Zur Berechnung des Spielwertes. Jetzt habe ich Dir alle Skat Regeln erklärt, um richtig mitzuspielen. Du kannst jederzeit zu diesen Skatregeln zurückkehren, und schrittweise auch die fortgeschrittenen Themen lernen.

Skat Anleitung Einfach Skat lernen:. Skat Regeln für Anfänger Du willst Skat lernen? Auf geht's! Der Spielablauf Wer spielt mit wem?

Wie wird gespielt? Was ist das Ziel? Die Spielarten Der Alleinspieler sagt das Spiel an. Declarer generally wins the value of the game if successful, and loses the twice the game value if unsuccessful.

In is important to realise that in Skat the card points , which generally determine whether the declarer wins or loses, are quite separate from the game points , which determine how much is won or lost.

Skat was originally played with German suited cards, and these are still in general use in South and East Germany, including Altenburg. Elsewhere, Skat is played with French suited cards.

In this article French suits are assumed, but in case you are using German suited cards the correspondence is as follows:. The first dealer is chosen at random; thereafter the turn to deal rotates clockwise.

The dealer shuffles and the player to dealer's right cuts. The dealer deals a batch of three cards to each player, then two cards face down in the centre of the table to form the skat, then a batch of four cards to each player, and finally another batch of three cards each.

If there are four players at the table, the dealer deals to the other three players only, and takes no further part in the hand.

Each bid is a number which is the value in game points of some possible game see below for calculation of game values.

The possible bids are therefore 18, 20, 22, 23, 24, 27, 30, 33, 35, 36, 40, 44, 45, 46, 48, 50, 54, 55, 59, 60, etc. If you bid or accept a bid it means you are prepared to play a contract of at least that value in game points.

The player to the dealer's left is called forehand F , the player to forehand's left is middlehand M , and the player to middlehand's left is rearhand R.

If there are three players at the table R is the dealer; if there are four R is to dealer's right. Throughout the bidding F is senior to M who is senior to R.

The principle is that a senior player only has to equal a junior player's bid to win the auction, whereas a junior player has to bid higher than a senior player to win.

The first part of the auction takes place between F and M. M speaks first, either passing or bidding a number. There is no advantage in making a higher than necessary bid so M will normally either pass or begin with the lowest bid: If M bids a number, F can either give up the chance to be declarer by saying "pass" or compete by saying "yes", which means that F bids the same number that M just bid.

If F says "yes", M can say "pass", or continue the auction with a higher bid, to which F will again answer "yes" or "pass". This continues until either F or M drops out of the auction by passing - once having passed you get no further opportunity to bid on that hand.

The second part of the auction is similar to the first part, but takes place between R and the survivor of the first part i. As the junior player, R either passes or bids a succession of numbers, the first of which must be higher than any number mentioned in the first part of the auction.

To each number bid by R, the survivor must answer "yes" or "pass". The winner of the second part of the auction becomes the declarer, and the bid is the last number the declarer said or accepted.

If both M and R pass without having bid, then F can either be declarer at the lowest bid 18 , or can throw in the cards without play.

If the cards are thrown in there is no score for the hand, and the next dealer deals. To remember whose turn it is to start the bidding, German players sometimes say "geben, hören, sagen" deal, listen, speak , pointing in turn to dealer, forehand and middlehand.

If middlehand forgets to begin, forehand can start proceedings by saying "I'm forehand" or "I'm listening", or "Speak to me!

If you win the bidding you are entitled to pick up the two skat cards, add them to your hand without showing them to the other players, and discard any two cards face down.

The cards discarded may include one or both of the cards picked up, and their value counts along with your tricks. Having discarded, you declare your game.

If you looked at the skat, your contract is a skat game. There are seven possibilities:. Diamonds , Hearts , Spades , Clubs in which the named suit is trumps and the declarer tries to take at least 61 card points ,.

Grand in which the jacks are the only trumps and the declarer tries to take at least 61 card points ,. Null in which there are no trumps and the declarer tries to lose every trick ,.

You may choose not to look at the skat cards, but to play with the 10 cards you were originally dealt. In this case no one must look at the skat cards until after the play.

If you are declarer in a Suit Hand or Grand Hand game, you can increase the value of the game by announcing Schneider undertaking to win at least 90 card points , or Schwarz undertaking to win all the tricks , or Open Ouvert undertaking to win all the tricks with your cards exposed.

Such announcements must be made before the lead to the first trick. These announcements are not allowed if declarer has looked at the skat.

Also obviously they do not apply in Null games. Play is clockwise. No matter who is the declarer, forehand always leads to the first trick. Players must follow suit if they can.

A player with no card of the suit led may play any card. Note that in Suit and Grand games the jacks belong to the trump suit, not to the suits marked on them.

For example if hearts are trumps, the jack of clubs is the highest heart , and has nothing whatever to do with the club suit.

A trick is won by the highest card of the suit led, unless it contains a trump, in which case the highest trump wins it. The winner of a trick leads to the next.

If you are declarer in a Suit or Grand game you win if the cards in your tricks plus the skat contain at least 61 card points.

The opponents win if their combined tricks contain at least 60 card points. If the declarer's opponents take 30 points or fewer in tricks, they are Schneider.

If they take 31 or more they are said to be out of Scheider. If they take no tricks at all, they are Schwarz.

The same applies to the declarer - as declarer, you are Schneider if you win 30 card points or less including the skat, and Schwarz if you lose every trick.

Note that Schwarz depends on tricks not points - if a side wins just one trick and it has no card points in it, that is sufficient to get them out of Schwarz.

If you are declarer in Null or Null Ouvert , you win the game if you manage to lose every trick. If you take a trick, you have lost and the play of the hand ceases at that point.

If you are declarer in an Open Ouvert contract - i. Play then proceeds normally, and you play from your exposed hand.

The opponents are not allowed to discuss tactics. The value of a Suit or Grand contract is obtained by multiplying together two numbers: the base value and the multiplier.

The base value depends on the trump suit as follows:. Open contracts are extremely rare: you can only play open if you did not look at the skat and you also undertake to win every trick.

By implication, an open contract includes announcements of Schneider and Schwarz,so you count: matadors, game, Hand, Schneider, Schneider announced, Schwarz, Schwarz announced, and Open.

The jack of clubs and any top trumps in unbroken sequence with it are called matadors. If as declarer you have such a sequence in your original hand plus the skat, you are with that number of matadors.

Jede dieser Karten hat einen bestimmten Augenwert, den Sie sich genau einprägen müssen, denn diese Werte begegnen Ihnen beim Skatspiel auf Schritt und Tritt.

Die Zehn hat einen Wert von 10 Augen, wie die Skatspieler sagen. Diese Zählwerte oder Augen sind für alle vier Farben die gleichen.

Die folgende Tabelle soll das bisher Gesagte noch einmal deutlich machen:.

Skat Spielregeln Video

Skat lernen für Anfänger 3: Nullspiel, Grandspiel, Sonderspiele, Überreizen \u0026 Co (dt. subs) Skat Spielregeln Another variant is Oma Skat where the dummy hand is known as Oma or "Grandma". Herz oder Grand. Das erleichtert das Aufschreiben und Nachrechnen. B für das As dann als Skat Spielregeln 5 Spitzen. Überreizen passiert relativ häufig, weswegen man beim Reizen eine gewisse Vorsicht walten lassen sollte sofern nicht die oberen Buben hat Pipeliner, wenn Slots Online Free Games in die höheren Bereiche geht. Had M taken say Spiel Haus Bauen card points, the Schneider multiplier would have increased the value of the game to 48 "with 1, game 2, hand 3, schneider 4 times clubs" and M would have won 48 Grand Casino Asch Poker points. In league games, 50 points get added for each game that is won by the declarer and 40 points each get added to the tally of the defending team shall they win to lower the chance factor and to stress the Pimmel Spiele factor. Zu jeder der vier Farben gehören acht Karten. If you are Sauspiele in Null or Null Ouvertyou win the game if you manage to lose every trick. Skat Spielregeln

Skat Spielregeln - Wie spielt man Skat? Regeln einfach erklärt

Herz oder Grand. Schieben also nicht-aufnehmen verdoppelt pro schiebenden Spieler. Von den Spielern dürfen nur die zehn Karten aufgenommen und angeschaut werden, die vom Geber ausgeteilt wurden. Das Spiel eignet sich, ein wenig Abwechslung in eine routinierte Skatrunde zu bringen. Bei einem Nullspiel hat der Einzelspieler gewonnen, wenn er keinen Stich erhalten hat. Jede dieser Karten hat einen Kostenlos Schafkopf Spielen Augenwert, den Spielen Backgammon sich genau einprägen Word Spiele denn diese Werte begegnen Ihnen beim Skatspiel auf Schritt und Tritt. Damit sind die beiden Karten Casino Austria Frauentag, die beim Geben verdeckt beiseitegelegt bzw. Es werden aber auch verschiedene Varianten gespielt. Das Spiel lernen Sie beim Spielen. Der Alleinspieler gewinnt sein Spiel in der einfachen Gewinnstufewenn er mehr als die Hälfte aller Augen erhalten hat, also mindestens Toggo De Games, während den Gegenspielern für den Sieg 60 Augen genügen. Der Geber muss die ausgeteilten Karten immer von der Oberseite des Stapels nehmen, so dass er die Kartenverteilung nach dem Abheben nicht mehr beeinflussen kann. Während des Spiels ist dann natürlicherweise die Pflicht zu Skat Spielregeln aufgehoben, und das Spielergebnis ist relativ dem Betfred Mobile überlassen. Also ergibt sich hier ein Wert von 9, ohne oder mit den zwei Buben, was gleich 9 plus 9 plus 9 ist 27 bedeutet.

Die folgende Tabelle soll das bisher Gesagte noch einmal deutlich machen:. An dieser Stelle soll noch einmal wiederholt werden, was wir von der Skatkarte wissen: 32 Karten in vier Farben.

Sieben, Acht, Neun sind ohne Zählwert. Jede Farbe hat 30 Augen. Noch eine Anmerkung: Skat spielen lernt man nicht durch das lesen von Anleitungen - diese können bestenfalls eine Orientierung bieten.

Es gibt grundsätzlich zwei Teile: das Reizen und das Stich-Spiel. Beim Reizen wird zunächst bestimmt, welcher der drei Spieler als Solist gegen die anderen beiden spielt.

Skat wird mit einem französischen oder deutschem Blatt gespielt. Entgegen der landläufigen Meinung ist Reizen einfach zu lernen.

Es gilt das Konzept der un-unterbrochenen Reihenfolge einmal zu verinnerlichen Bube und Bauer sind synonym verwendbar.

Tabellen mit allen möglichen ReizWerten helfen nicht wirklich weiter. Es kommt nicht auf die absolute Anzahl der Buben im Blatt an, sondern dass diese in geschlossener Reihenfolge vorhanden sind mit oder fehlen ohne!

B für das As dann als mit 5 Spitzen. Das Spiel ist nun überreizt, wovon die Gegenspieler aber zunächst nichts wissen.

Der Alleinspieler muss das Spiel auf mindestens 24 aufwerten. Also: Mit 1, Schneider 2 alternativ: Offen 2 , Spiel 3.

Damit käme er für Karo auf Überreizen passiert relativ häufig, weswegen man beim Reizen eine gewisse Vorsicht walten lassen sollte sofern nicht die oberen Buben hat , wenn es in die höheren Bereiche geht.

Es ist das Vielfache des Grundwertes des angesagten Spiels zu berechnen, so dass der Reizwert mindestens erreicht wird.

Der Kreuz-Bube liegt im Skat. Das an sich gewonnene Spiel ist nicht mit 36 dem Reizwert und auch nicht mit 50 ohne 3 Spiel 4 Hand 5 , sondern mit 40 zu berechnen, das 4 das kleinste Vielfache ist, das mit dem Grundwert 10 multipliziert, den Reizwert 36 übersteigt.

So dient es meist einer gar nicht nötigen Aufwertung eines Oma-Blattes. Eine Variante auch Patrouille oder Mirakel genannt ist, dass zusätzlich mit dem niedrigsten Trumpf der letzte Stich gemacht werden muss.

Auch dies ist vom Alleinspieler meist nur vorhersehbar, wenn er ohnehin keinen Stich abgibt. Die Augen aller Stiche der beiden Gegenspieler werden zusammengezählt.

Beim Solospieler ebenfalls alle seine Stich gezählt und zusätzlich die Augen der beiden gedrückten Karten beziehungsweise bei Hand die des nicht aufgenommenen Skats.

Insgesamt sind Augen im Spiel. Hat der Solospieler Schneider oder Schwarz angesagt, so benötigt er 90 Augen bzw. Nachdem der Sieger feststeht, wird analog zum Reizen gerechnet.

Soweit nicht abweichend beschrieben, sind die käuflich erwerbbaren Karten aus Karton festes Papier , der Rücken ist blau oder rot, haben die Abmessungen von 59 x 92 mm und sind für Karten-Mischmaschinen geeignet.

Hinweis: Kunststoff-Karten aus Plastik sind zwar deutlich robuster, aber auch deutlich "glatter" und "rutschig" auch wenn die Karten eine "Struktur" aufweisen , was nicht nur für Kinder ein Problem darstellt.

Wir empfehlen daher, die "normalen" Karten zu erwerben, und wenn diese abgenutzt sind, ein neues Blatt zu kaufen da diese ja recht preisgünstig sind.

Eine Alternative sind die Sets mit " Leinenprägung ", die wirklich gut in der Hand liegen, aber i. Viel Spass beim Spielen! Die Geschichte des Kartenspiels Skat ist weder vollständig erforscht noch durchgehend belegbar.

Der erste deutsche Skatkongress mit mehr als Teilnehmern fand in Altenburg statt und bereits wurde der Deutsche Skatverband mit Sitz in Altenburg gegründet.

In Skat clubs in Germany, the game is generally played as described here, though often with tournament scoring. Skat is a three-handed trick taking game.

It is also quite often played by four people, but there are still only 3 active players in each hand; the dealer sits out. Each active player is dealt 10 cards and the remaining two form the skat.

Each hand begins with an auction. The winner of the bidding becomes the declarer , and plays alone against the other two players in partnership.

The declarer has the right to use the two skat cards to make a better hand, and to choose the trump suit. Some cards have point values, and the total number of card points in the pack is To win, the declarer has to take at least 61 card points in tricks plus skat; the opponents win if their combined tricks contain at least 60 card points.

Instead of naming a trump suit the declarer can choose to play Grand jacks are the only trumps or Null no trumps and the declarer's object is to lose all the tricks.

The value of the game, in game points , depends on the trumps chosen, the location of the top trumps matadors and whether the declarer used the skat.

Declarer generally wins the value of the game if successful, and loses the twice the game value if unsuccessful. In is important to realise that in Skat the card points , which generally determine whether the declarer wins or loses, are quite separate from the game points , which determine how much is won or lost.

Skat was originally played with German suited cards, and these are still in general use in South and East Germany, including Altenburg.

Elsewhere, Skat is played with French suited cards. In this article French suits are assumed, but in case you are using German suited cards the correspondence is as follows:.

The first dealer is chosen at random; thereafter the turn to deal rotates clockwise. The dealer shuffles and the player to dealer's right cuts.

The dealer deals a batch of three cards to each player, then two cards face down in the centre of the table to form the skat, then a batch of four cards to each player, and finally another batch of three cards each.

If there are four players at the table, the dealer deals to the other three players only, and takes no further part in the hand.

Each bid is a number which is the value in game points of some possible game see below for calculation of game values. The possible bids are therefore 18, 20, 22, 23, 24, 27, 30, 33, 35, 36, 40, 44, 45, 46, 48, 50, 54, 55, 59, 60, etc.

If you bid or accept a bid it means you are prepared to play a contract of at least that value in game points. The player to the dealer's left is called forehand F , the player to forehand's left is middlehand M , and the player to middlehand's left is rearhand R.

If there are three players at the table R is the dealer; if there are four R is to dealer's right. Throughout the bidding F is senior to M who is senior to R.

The principle is that a senior player only has to equal a junior player's bid to win the auction, whereas a junior player has to bid higher than a senior player to win.

The first part of the auction takes place between F and M. M speaks first, either passing or bidding a number. There is no advantage in making a higher than necessary bid so M will normally either pass or begin with the lowest bid: If M bids a number, F can either give up the chance to be declarer by saying "pass" or compete by saying "yes", which means that F bids the same number that M just bid.

If F says "yes", M can say "pass", or continue the auction with a higher bid, to which F will again answer "yes" or "pass". This continues until either F or M drops out of the auction by passing - once having passed you get no further opportunity to bid on that hand.

The second part of the auction is similar to the first part, but takes place between R and the survivor of the first part i.

As the junior player, R either passes or bids a succession of numbers, the first of which must be higher than any number mentioned in the first part of the auction.

To each number bid by R, the survivor must answer "yes" or "pass". The winner of the second part of the auction becomes the declarer, and the bid is the last number the declarer said or accepted.

If both M and R pass without having bid, then F can either be declarer at the lowest bid 18 , or can throw in the cards without play.

If the cards are thrown in there is no score for the hand, and the next dealer deals. To remember whose turn it is to start the bidding, German players sometimes say "geben, hören, sagen" deal, listen, speak , pointing in turn to dealer, forehand and middlehand.

If middlehand forgets to begin, forehand can start proceedings by saying "I'm forehand" or "I'm listening", or "Speak to me! If you win the bidding you are entitled to pick up the two skat cards, add them to your hand without showing them to the other players, and discard any two cards face down.

The cards discarded may include one or both of the cards picked up, and their value counts along with your tricks.

Having discarded, you declare your game. If you looked at the skat, your contract is a skat game. There are seven possibilities:.

Diamonds , Hearts , Spades , Clubs in which the named suit is trumps and the declarer tries to take at least 61 card points ,. Grand in which the jacks are the only trumps and the declarer tries to take at least 61 card points ,.

Null in which there are no trumps and the declarer tries to lose every trick ,. You may choose not to look at the skat cards, but to play with the 10 cards you were originally dealt.

In this case no one must look at the skat cards until after the play. If you are declarer in a Suit Hand or Grand Hand game, you can increase the value of the game by announcing Schneider undertaking to win at least 90 card points , or Schwarz undertaking to win all the tricks , or Open Ouvert undertaking to win all the tricks with your cards exposed.

Such announcements must be made before the lead to the first trick. These announcements are not allowed if declarer has looked at the skat.

Also obviously they do not apply in Null games. Play is clockwise. No matter who is the declarer, forehand always leads to the first trick.

Players must follow suit if they can. A player with no card of the suit led may play any card. Note that in Suit and Grand games the jacks belong to the trump suit, not to the suits marked on them.

For example if hearts are trumps, the jack of clubs is the highest heart , and has nothing whatever to do with the club suit. A trick is won by the highest card of the suit led, unless it contains a trump, in which case the highest trump wins it.

The winner of a trick leads to the next. If you are declarer in a Suit or Grand game you win if the cards in your tricks plus the skat contain at least 61 card points.

The opponents win if their combined tricks contain at least 60 card points. If the declarer's opponents take 30 points or fewer in tricks, they are Schneider.

If they take 31 or more they are said to be out of Scheider. If they take no tricks at all, they are Schwarz. The same applies to the declarer - as declarer, you are Schneider if you win 30 card points or less including the skat, and Schwarz if you lose every trick.

Note that Schwarz depends on tricks not points - if a side wins just one trick and it has no card points in it, that is sufficient to get them out of Schwarz.

2 Thoughts on “Skat Spielregeln”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *